Sportfischen im Tannheimertal

40 Jahre Fischereiverein Tannheimertal

Gut besetzte Reviere in traumhafter Bergkulisse machen das Tiroler Hochtal zu einem echten Geheimtipp. Der Fischereiverein Tannheimertal ist maßgeblich an dieser Erfolgsgeschichte beteiligt und bewirtschaftet einen Großteil dieser Gewässer.

Mit Vorlage eines Sportfischerei-Ausweises und der bezahlten Landesgebühr von € 25.- darf nach erhalt der Fischereiberchtigung geangelt werden.

Am 1. Mai beginnt die Angelsaison im Tannheimer Tal.

Witterungsbedingt kann sich der Saisonstart auch mal verschieben.


Vils-Tannheim
Vils-Tannheim

Bachsaibling

Vils-Zöblen
Vils-Zöblen

Bachforelle

Vilsalpsee
Vilsalpsee

Seeforelle 5,9 kg

Ob am Haldensee, Abfluss Haldensee, Bloderteich, Vilsalpsee, Vils-Ach-Bach Tannheim, Fischwasser Zöblen, Greither Weiher, Fischwasser Weißenbach oder an der Nesselwängler Ache. Im Tannheimer Tal finden Sportfischer beste Bedingungen bei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Der Vils - Ach Bach: in Tannheim ist ein reines Fliegengewässer und darf nur mit Fliegenrute ohne Wiederhacken befischt werden. Ein Eldorado für jeden guten Fliegenfischer, der auch mal was großes fangen möchte. Größte gefangene Bachforelle 4,5kg und 80cm.

Der Vilsalpsee: ist das Naturjuwel des Tannheimer Tals, hier fischen Sie in einer traumhaften Bergkulisse und werden einen unvergesslichen Tag erleben. Größe ca. 64 ha, Besatz: See-, Bach- und Regenbogen-Forellen, sowie Saiblinge. Es gibt Ufer oder Bootskarten. Erlaubte Köder: Elritze, Spinköder, Fliege, Hegene, Lebendköder sowie Wurmfischen verboten.

Die Zöbler Vils: tiefe Gumpen, unterspülte Steine, ein Gewässer für die Großen. Auch hier darf nur mit Fliege ohne Wiederhacken gefischt werden. Besatz: Vorwiegend Bachforellen von respektabler Größe.

Der Haldensee: Gimpel und Rot Flüh als Bergkulisse im Hintergrund machen diesen See zu einem unvergesslichen Erlebnis. Besetzt ist dieser wunderschöne Gebirgssee mit Hecht, Renken, Barsch, Döbel sowie Karpfen u. Schleien. Es gibt Ufer als auch Bootskarten. Gefischt werden darf mit Spinköder, Löffel, Hegene, sowie tote Köder am System.Lebendköder Angeln ist verboten.

Abfluss Haldensee: Ein kleiner Bach der sich durch die Wiesen u. Möser von Haldensee schlängelt. Besetzt vorwiegend mit Bachforellen, ist er oft nicht einfach zu befischen u. verlangt dem Fischer schon einiges Geschick ab. Erlaubt sind Elritze am System sowie alle Spinköder u. Fliege. Wurmfischen verboten.

Wer gerne garantiert erfolgreich Angeln möchte, der geht an den Bloderteich Haldensee, oder zum Fischteich am Greiter Weiher in Tannheim. Hier kann nach Herzenslust geangelt werden. Der Fang wird nach kg abgerechnet. Wer gerne Räucherforellen essen möchte ist hier am richtigen Platz.

Beim Kauf einer Angelkarte muss eine Landesabgabe (1x pro Jahr) bezahlt werden. (Ausnahme: Bloderteich & Greither Weiher!)

Landesabgabe für Erwachsene: € 25,00
Landesabgabe für Jugendliche: € 10,00

https://www.tiroler-fischereiverband.at/verband/mitglied-werden.html


© Made by GASTROdat

Anfragen

Buchen

Restplätze